Pannesamt

So nun habe ich alle Teile zugeschnitten und da es Pannesamt ist hat das Alles viel zeit in Anspruch genommen. Ich sage immer Pannesamt ist die Königin der Stoffe und so muss man ihn behandeln, dann rollt sich auch nichts zusammen. Viele trauen sich nicht an den Stoff ran, aber wenn man ein paar Regeln beachtet kann man ihn ganz einfach bearbeiten. 
Bei Patchwork ist z. B. das Zuschneiden kein Problem den Stoff schön glatt hin legen, ich lege ihn vierfach (vier Lagen) und beim hin und her legen der zugeschnittenen Teile darauf achten das man den Stoff nicht zieht. Die Teile auch eben lagern.
Da Pannesamt eine stretchige (bi-elastisch) Eigenschaft hat, rollt er sich an den Schnittkanten wenn man ihn zu sehr zieht zusammen und man hat eine Wulst und keine saubere Schnittkante mehr.

Den noch mag ich den Stoff er ist leicht, weich und sieht edel aus. Hier schon mal ein paar Bilder von der Vorbereitung.

- alle zugeschnittene Teile
292 Teile 10 x 10 cm
100 Teile 20 x 10 cm

25  Teile 20 x 20 cm

- Vorbereiten
Was noch wichtig ist, die Streichrichtung. Von oben nach unten ist der Strich glatt ucn von unten nach oben stellt sich der Strich auf.





Und damit man keine ungewollten Schatteneffekte hat muss man beim Zuschneiden und beim Nähen auf den Strich achten.

- dreiviertel Testblock

violett

Rot 

Weinrot

Silber

Schwarz
Auf dem Foto sieht der schwarze Samt nicht so schön aus, durch den Glanz hat das ein wenig geblendet beim Fotografieren.

Bügeln lässt er sich auch auf Stufe 2 mit Dampf. Ich lege immer ein Tuch (Geschirrtuch) auf den Stoff so bin ich auf der sicheren Seite beim Samt bügeln. Und was schlecht ist eine zu kleine Nahtzugabe, lieber mit 1 cm arbeiten.


Bei Bekleidung nähe ich meinst den Samt mit der Overlook. Da ist die Nahtkante schön versäubert und es ist eine elastische Naht.



Kommentare